Medikamentöse Therapie

Medikamentöse Therapie mit wissenschaftlich anerkannten Methoden

Die Heilung einer gynäkologischen Krebserkrankung macht oft eine zusätzliche medikamentöse Therapie notwendig. Wird innerhalb der Tumorkonferenz eine solche empfohlen, laden wir Sie ein zu einem Gespräch mit einer Spezialistin, einem Spezialisten der medizinischen Onkologie.

Bei dieser Besprechung erläutern wir Ihnen den Vorschlag des Tumorboards. Wir informieren Sie über den Ablauf der Therapien, die zu erwartenden Wirkungen und Nebenwirkungen sowie über alternative Möglichkeiten. Im Anschluss an dieses Erstgespräch, oder auch nach weiteren Gesprächen, treffen wir gemeinsam mit Ihnen den Entscheid über das weitere Vorgehen und planen den Ablauf. Abgestimmt auf Ihre Situation und die Art der verordneten Medikamente, erfolgt die medikamentöse Therapie stationär oder – in den meisten Fällen – ambulant.

In der medikamentösen Behandlung unterscheiden wir verschiedene Medikamentengruppen mit unterschiedlichen Wirkungsmechanismen:

  • Chemotherapie
  • Hormontherapie
  • Antikörpertherapie
  • Biologische Therapie

Im gynäkologischen Krebszentrum haben wir Zugang zu allen wissenschaftlich geprüften, anerkannten medikamentösen Therapien und können Ihnen so die geeignetste Behandlung anbieten. Über die Teilnahme an Studien ist zudem der Einsatz neuer Medikamente möglich.

Während der ganzen Behandlungszeit werden Sie von Ihrer Onkologin, Ihrem Onkologen und einer spezialisierten Pflegefachfrau betreut.