Psychoonkologie

Psychoonkologie: wenn Sie mehr Unterstützung brauchen

Probleme mit dem sich verändernden Körper, der Sexualität, mit Arbeitsfähigkeit, Kinderbetreuung, Beziehungen, dazu Müdigkeit, Schmerzen, depressive Verstimmungen und Ängste: Eine Krebserkrankung hat neben den körperlichen Folgen meist auch unmittelbare Auswirkungen auf das psychische Befinden. Und nicht selten stellen soziale Veränderungen die betroffenen Frauen vor scheinbar unüberwindbare Hürden.

Auch wenn sich Ärztinnen, Ärzte und die Pflegefachfrauen des gynäkologischen Krebszentrums für die ganzheitliche Begleitung krebserkrankter Frauen einsetzen, braucht es oft noch mehr. In der psychoonkologischen Sprechstunde erhalten Sie eine weiterführende Betreuung und Behandlung. Wann immer Sie dies wünschen oder eine solche Unterstützung notwendig erscheint, wird Ihre behandelnde Ärztin, Ihr Arzt Sie den Spezialistinnen der Psychoonkologie zuweisen.

In unserer Beratung helfen wir Ihnen, Ihre Ressourcen zu aktivieren, Bewältigungsstrategien zu entwickeln und neue Ziele zu definieren. Im Fokus stehen dabei nicht nur Sie, sondern auch Ihre Angehörigen und Freunde. Diese werden wenn immer möglich in die Behandlung miteinbezogen.

Folgendes Angebot steht allen Patientinnen des Brustzentrums wie auch externen
Patientinnen offen:

  • Krisenintervention
  • Psychosomatische Diagnostik und Behandlung
  • Sexualberatung
  • Medikamentöse Behandlung
  • Paar- und Familiengespräche
  • Gesprächstherapie
  • Hypnotherapie
  • Gespräche mit Hinterbliebenen
  • Vermitteln von psychosozialer Unterstützung für Kinder krebserkrankter Frauen